·
Kumpan News

Wie alles begann: Erste Schritte bei Kumpan electric

Du fragst Dich, wie es damals mit Kumpan electric losging? Nimm gern an unserer kurzen Geschichtsstunde von der Idee bis zum ersten Produkt teil!
die 3 Tykesson Brüder auf Rollern in der Anfangszeit

Ideenfindung in Antwerpen

Alles begann im Jahr 2009. Unser Gründer Patrik Tykesson saß gemeinsam mit einem Freund in einem Restaurant in Antwerpen und hatte schon seit einiger Zeit den Wunsch, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Er stand kurz vor seinem Abschluss an der International School of Management (ISM) – die Zeit war also reif. So begannen die beiden mit einem kurzen Brainstorming durch verschiedenste Branchen. Ein Gedanke blieb übrig: Die Elektromobilität auf Zweirädern ist derzeit noch sehr unterentwickelt und unterschätzt, birgt aber viel Potential für die Zukunft! Fun Fact: Diese Idee wurde damals auf einer Serviette festgehalten.

Patrik wusste bereits, dass E-Zweiräder in China gut funktionierten. Das wollte er sich genauer ansehen, setzte sich mit dieser Motivation ins Flugzeug und machte sich auf den Weg nach Asien. Dort reiste er für mehrere Wochen umher und gewann während seines Aufenthalts zahlreiche wertvolle Eindrücke. Am letzten Tag seines ersten China-Trips knüpfte unser Gründer einen Kontakt, der später für den Start des Ur-Kumpan wichtig wurde.

 

Gemeinsam stark – 3 Brüder zum Erfolg

Zurück in Deutschland wandte sich Patrik mit den vielen neuen Ideen an seine jüngeren Brüder Daniel und Philipp. Er bat sie, ihn bei der Erstellung seines Businessplans zu unterstützen. Daniel und Philipp erkannten das Potential des Projektes sehr schnell und stiegen gleich mit ein. Seitdem gehen die drei Tykessons den Weg gemeinsam.

So motiviert sie auch waren, Sätze wie „Macht doch lieber etwas vernünftiges, anstatt so viel Zeit und Geld in solch einem Projekt zu verschwenden“ mussten sich die Gründerbrüder trotzdem häufig aus dem Bekanntenkreis gefallen lassen. Ihre Familie stand jedoch immer hinter dem Projekt. Unter anderem stellte Papa Tykesson (seines Zeichens selbst Unternehmer) auch ein Startkapital in Aussicht – um dieses zu erlangen, mussten Patrik, Daniel und Philipp aber zunächst die Banken von ihrem Projekt überzeugen.

 

Verfeinerung des Konzepts

Über die nächsten Wochen und Monate wurde das Konzept immer weiter verfeinert, abgucken konnte man sich eh nichts, denn die E-Mobilität im Zweiradbereich steckte damals noch in den Kinderschuhen. So rüsteten die drei zunächst einen benzinbetriebenen Roller auf Elektroantrieb um. Dieser diente fortan als Prototyp. Beim Design entschieden sich unsere Gründer für eine traditionelle Optik – mit dem Hintergedanken, dass Partner und Banken von einem zu futuristischen Design abgeschreckt werden könnten. Die ersten Gehversuche der modernen E-Mobilität im Automotive-Bereich bewiesen, dass die Gebrüder Tykesson korrekt entschieden hatten. Elektroautos mit überzogenen Zukunftsdesigns hatten keinen Erfolg im europäischen Raum.

 

Gründung 2010

Tatsächlich gegründet haben die drei Brüder die e-bility GmbH dann am 15. März 2010 und tauften die Marke Kumpan electric (zum Glück entschieden sie sich nicht für Hummel electric, was damals auch im Raum stand ?) In der Anfangszeit produzierte der Lieferant, den Patrik in China kennengelernt hatte, die Roller nach den Wünschen und der Entwicklungsarbeit der Tykessons Grob 70% der Arbeit am Roller wurden damals in China erledigt. Hierzulande wurden anschließend Akkus montiert und einige Verfeinerungen und Nachbearbeitungen am Fahrzeug vorgenommen. Zu dieser Zeit kamen noch vier schwere Blei-Gel-Batterien zum Einsatz, die nicht herausnehmbar waren und gerade einmal eine Reichweite von insgesamt 30 bis 40 Kilometern ermöglichten. So wurde nach einiger Zeit klar, dass die Chinaroller den Qualitätsansprüchen der Tykessons und des europäischen Marktes nicht standhalten würden. Patrik, Philipp und Daniel beschlossen etwas, das Kumpan für immer verändern würde – nach fünf Jahren würden sie die komplette Produktion nach Deutschland verlegen.

Gefällt Dir der Artikel? Jetzt teilen: