·
54i Serie, 54i:gnite, Modell 54i:conic, Modell 54i:gnite, Modell 54i:mpulse, Modell 54i:nspire, Unkategorisiert

E-Roller in 9 Schritten für die Saison vorbereiten | Frühjahrscheck

Wir erklären dir, wie Du Deinen Kumpan Elektroroller aus dem Winterschlaf erweckst! Luftdruck korrigieren, Bremsbeläge prüfen, Beleuchtung checken!
kumpan electric E-Roller im Frühling

Du willst Deinen E-Roller für die Saison vorbereiten? Die meisten Arbeiten kannst Du ganz allein und ohne Hilfe durchführen und dann direkt losfahren!

Mit ein paar Handgriffen hast Du Deinen Kumpan Elektroroller fit für die Saison gemacht. Hier findest Du eine Übersicht Deiner To Dos, weiter unten erklären wir Dir im Detail, worauf es ankommt!

Checkliste Elektroroller startklar machen:

  • Akkus aufladen
  • Reifendruck prüfen
  • Reifenprofil prüfen
  • Bremsbeläge checken
  • Bremsdruck testen
  • Beleuchtung checken
  • Versicherungskennzeichen/TÜV aktuell?
  • Frühjahrsputz nicht vergessen
  • Auf Serviceintervall achten
  • Schutzkleidung überprüfen

Akkus aufladen

Im kalten, nassen Winter ist es wichtig, Deine Akkus zwischendurch immer mal ein wenig aufzuladen. In unseren Kumpanen sind Lithium-Ionen-Akkus eingesetzt und die mögen es am liebsten, wenn sie sich immer zwischen 25 und 80 Prozent Aufladung befinden. Für Deine Akkus ist es am schonendsten, wenn Du sie etwa bei Zimmertemperatur (20 bis 30 °C) auflädst.

 

Falls Du Deine Akkus im Winter nicht geladen hast, sind sie jetzt vermutlich leer. Das macht aber nichts! Wenn das nur hin und wieder passiert, ist das schon in Ordnung. Schließe sie wie gewohnt ans Ladegerät an und gib ihnen etwas Zeit, bis sie sich erholt haben, dann laden sie wieder ganz normal auf.

 

Akkutausch E-Roller

Reifendruck für E-Roller korrekt einstellen

Mit dem richtigen Reifenluftdruck für Deinen E-Roller steigerst Du Deine Reichweite, verbesserst das Fahrverhalten und bist noch leiser unterwegs – das wirst Du sofort merken! Deinen Reifenluftdruck solltest Du etwa einmal im Monat kurz überprüfen. Je mehr Übung Du hast, desto schneller geht es.

Wir haben die besten Erfahrungen mit folgenden Luftdrücken gemacht:

  • Vorderrad: 2,2 Bar
  • Hinterrad: 2,6 Bar (mit Beifahrer ca. 2,8 Bar)

Hinweis: Diese Reifendruckempfehlung gilt für alle Rollermodelle, egal ob Dein roller 45 km/h, 70 km/h oder 100 km/h fährt.

Wenn Du einen Kompressor besitzt, kannst Du den Reifendruck in der heimischen Garage selbst einstellen. Falls Du keine Möglichkeit dazu hast, haben wir schon einen Touren-Tipp für Dich: Ab zur Tankstelle! Bevor Du mit Deinem E-Roller so richtig loslegst, stellst Du dort den richtigen Reifenluftdruck ein, damit Du sicher unterwegs bist. Nachdem Du den Reifendruck eingestellt hast, mach‘ am besten eine längere Probefahrt und teste auch die Bremsen (wie das geht, erklären wir Dir weiter unten).

 

Reifen prüfen

Der perfekte Reifendruck bringt Dir aber nichts, wenn Dein E-Roller mit abgefahrenen, alten Reifen fährt. Schau Dir deshalb unbedingt das Profil der Reifen an Deinem Elektroroller an, wenn Du ihn aus dem Winterschlaf holst!

Für Zweiräder gilt in Deutschland eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern. Wenn Dein Profil noch etwa 2 bis 2,5 Millimeter tief ist, solltest Du Dich langsam um einen Termin für den Reifenwechsel kümmern.

Du misst die Profiltiefe am besten mit einer 1-Euro-Münze: Stecke die Münze ins Profil der Reifen. Der goldene Rand ist 3 mm breit. Wenn du hiervon schon etwas sehen kannst, ist es also bald soweit! Wir kümmern uns gern für Dich darum, dass Dein Elektroroller „neue Schuhe“ bekommt.

Nach spätestens fünf Jahren sollte ein Reifen ersetzt werden. Du musst Dir nicht merken, wann das nötig sein wird, sondern kannst dich prima an folgendem orientieren: Auf der Reifenflanke findest Du die DOT-Nummer (z. B.: DOT1219). Sie gibt an, wann Deine Reifen produziert worden sind. Die vorderen beiden Ziffern geben die Kalenderwoche an, die hinteren beiden das Jahr. „DOT1219“ sagt Dir also: „12. Kalenderwoche 2019“.

Wenn Dein Kumpan Winterschlaf macht, kannst Du die Reifen ruhigen Gewissens fünf Jahre lang fahren. Fährst Du auch im Winter, werden die Reifen durch die Temperaturschwankungen etwas schneller hart. Für die tapferen Ganzjahreskumpane, die sich auch im Winter auf elektrischen Roller bewegen, lautet unsere Empfehlung: Reifenwechsel nach spätestens 3 Jahren – oder noch besser: Sommerreifen in der Rollersaison und Winterreifen für die kalte Jahreszeit (dauerhaft unter 8 °C Außentemperatur).

Für unsere Kumpan Elektroroller der Serien 1954 Ri und 54i empfehlen wir den Reifen Heidenau K80 SR. Das ist ein etwas sportlicher ausgelegter Rollerreifen mit toller Leichtfüßigkeit im Stadtverkehr und viel Stabilität in längeren Kurven auf der Landstraße.

Sind die Bremsen an Deinem E-Roller noch okay?

Sicherheit geht vor! Die wichtigsten Verschleißteile Deines E-Rollers sind die Bremsbeläge (oft auch Bremsklötze genannt). Rechts und links neben der Bremsscheibe findest Du die Bremsbeläge. Wenn Du genau hinsiehst, erkennst Du eine Kerbe in den beiden Belägen. Diese sollte noch gut erkennbar sein. Wenn sie nur noch etwa einen Millimeter tief ist, solltest Du einen Termin in einer Fachwerkstatt vereinbaren. Neue Beläge sind erschwinglich und die Arbeit geht schnell von der Hand: Es kommen also keine großen Kosten auf Dich zu. Melde dich einfach bei uns und wir koordinieren den Werkstatt-Auftrag!

Als nächstes ziehst Du im Stand einmal kräftig an beiden Bremshebeln Deines E-Rollers. Wenn sich alles normal anfühlt, super! Dann wird es jetzt Zeit für eine kurze Probebremsung aus niedriger Geschwindigkeit, 10 bis 15 km/h reichen dafür. Wenn Du glaubst, dass sich die Bremse letztes Jahr bissiger angefühlt hat, könnte es an der Bremsflüssigkeit liegen. Die Bremsflüssigkeit sollte alle zwei Jahre gewechselt werden. Eine solche Arbeit sollte unbedingt von Fachpersonal durchgeführt werden. Wirf gern einen Blick in unsere Liste der Kumpan electric Servicepartner – die können Dir und Deinem Elektroroller hierbei am allerbesten weiterhelfen!

kumpan-electric-teamleiter-montage

Beleuchtung – funktioniert noch alles?

Bevor Du mit Deinem Kumpan E-Roller in die neue Saison startest, solltest Du einmal die komplette Beleuchtung checken. Dafür schaltest Du einfach die einzelnen Leuchten durch und schaust, ob alles funktioniert. Damit Du nichts vergisst, hier einmal eine kleine Checkliste:

  • Schweinwerfer vorne Abblendlicht
  • Scheinwerfer vorne Fernlicht
  • Rücklicht
  • Bremslicht
  • Blinker rechts/links

Kumpan LED Licht bei Nacht

Ein kurzer Druck auf die Hupe rundet den kurzen Elektrik-Check ab.

Wusstest Du schon? Dein Kumpan zeigt dir an, wenn irgendetwas nicht funktioniert. Das erkennst Du an einem gelben Warndreieck im oberen rechten Bereich Deines Displays. Wenn Du Deinen E-Roller einschaltest, ist es normal, dass das Warndreieck leuchtet. Sobald du beide Bremsen einmal betätigt hast, sollte die Warnleuchte verschwinden. Bleibt sie weiterhin sichtbar, kontaktiere bitte den Kumpan Servicepartner Deines Vertrauens oder wende Dich direkt an uns.

Versicherungskennzeichen oder TÜV noch aktuell?

Alle E-Roller bis 45 km/h fallen in die Fahrzeugklasse L1e und müssen mit einem Versicherungskennzeichen ausgestattet sein. Diese sind immer ein Jahr lang gültig und werden am 1. März erneuert. Wenn das Kennzeichen von Deinem E-Roller mittlerweile abgelaufen ist, brauchst Du ein neues. Wir können Dir hierfür den E-MobilSchutz der Zurich-Versicherung empfehlen.

Modell 54i:nspire in einer Allee

Du fährst zum Beispiel unseren 54i:gnite und Dein elektrischer Roller fällt in die 125 ccm Klasse L3e? – Dann brauchst Du ein amtliches Kennzeichen der Zulassungsstelle. Ein amtliches Kennzeichen läuft genau wie beim Auto nicht ab, der TÜV aber sehr wohl! Dein Elektroroller muss alle zwei Jahre bei einer Prüfstelle zur Hauptuntersuchung vorgeführt werden. Den Termin für die nächste TÜV-Prüfung findest Du auf der TÜV-Plakette auf dem Kennzeichen an Deinem Elektroroller. In der Mitte steht eine Zahl, die das Jahr der nächsten Prüfung angibt. Den Monat der nächsten Hauptuntersuchung liest Du an der Zahl ab, die im äußeren Kranz auf der 12-Uhr-Position steht.

Putzen – Lerne Deinen E-Roller besser kennen!

Über den Winter sammelt sich Staub auf Deinem E-Roller. Feiner Dreck bringt leider auch kleine Kratzer mit sich. Daher solltest du Deinen Elektroroller einmal gründlich abstauben – Am besten mit einem feuchten Mikrofasertuch. Wenn Du Deinen Kumpan noch gründlicher putzt, bemerkst Du vielleicht auch kleine Fehlerchen wie lockere Verkleidungsschrauben. Je früher Du so etwas bemerkst, desto besser. Ein Tröpfchen Mehrzwecköl (z. B. WD 40) wirkt an den richtigen Stellen Wunder: Ein schwergängiger Hauptständer lässt sich danach zum Beispiel viel leichter herausklappen.

Service beim Kumpan-Partner – Wartung und frische Software für Deinen Roller!

Wann war Dein Kumpan E-Roller zuletzt bei einem unserer Service-Partner? Für unsere Kumpane gelten folgende Serviceintervalle:

  • Service einmal pro Jahr

ODER

  • Service alle 3.000 Kilometer

Du musst nicht alle 3 Jahre einen neuen E-Roller kaufen – wenn Du ihn regelmäßig wartest. Beim Service werden alle nötigen Wartungsarbeiten durchgeführt. Während der Inspektion werden je nach Bedarf neue Bremsbeläge und Bremsscheiben montiert, neue Reifen aufgezogen, Flüssigkeiten erneuert oder defekte Leuchtmittel ersetzt. Insgesamt sind E-Roller deutlich wartungsärmer als Benziner. Daher kommst Du bei uns im Unterhalt sehr günstig weg. Praktisch, oder?

Gleichzeitig spielen wir auch die neueste Software auf Deinen Kumpan Elektroroller auf. Wir arbeiten hart daran, unsere Software stetig zu verbessern, neue Funktionen zu implementieren und Dir ein besseres Fahrerlebnis zu bescheren. Es lohnt sich also immer, Deinen Kumpan E-Roller von unseren Experten checken zu lassen.

Schutzkleidung noch in Ordnung?

Der große Vorteil von E-Rollern ist natürlich das grandiose Freiheitsgefühl. Ein Mindestmaß an Sicherheitskleidung empfehlen wir Dir aber trotzdem. Rechtlich vorgeschrieben ist ein ECE-geprüfter Helm. Den besten Schutz bietet ein Integralhelm, komfortabler sind Jet- oder Klapphelme. Ein Helm sollte übrigens nach spätestens fünf Jahren ausgetauscht werden, weil der Kunststoff durch UV-Strahlung, Temperaturschwankungen und andere Umwelteinflüsse porös wird.

Wer etwas mehr Sicherheit auf der Fahrt will, zieht eine Roller- oder Motorradjacke und -handschuhe an. Wer den Fokus auf Sicherheit legt, kommt an Lederbekleidung nicht vorbei. Es gibt aber auch gute Textilkleidung mit integrierten Protektoren, die bei gutem Schutz deutlich mehr Komfort bietet.

Grundsätzlich altert Schutzkleidung fast gar nicht, wenn du sie hin und wieder pflegst. Solltest Du offene Nähte, starke Abschürfungen oder anderen Verschleiß finden, könntest Du Dich bald vielleicht um eine neue, frische Jacke kümmern. Klingt einfach, hilft aber auch: Eine gründliche Wäsche ist für die Kleidung wie ein Tag in der Wellness-Oase für Dich. Deine Klamotten sind dem Wetter pausenlos ausgesetzt. Mit etwas Pflege sind die Kleidungsstücke oft wie neu. Nicht vergessen: Nach der Wäsche gründlich imprägnieren!

Taste Dich langsam heran

Alles bereit, endlich geht’s los! Du freust Dich sicher schon riesig auf Deine ersten Fahrten mit dem E-Roller und kannst endlich wieder frischen Wind um die Nase genießen. Egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Bäcker, zum Einkauf oder zu Deinen Freunden, Dein Kumpan begleitet Dich!

Fahre gerade am Anfang der neuen Rollersaison bitte vorsichtig. Die Straßen sind noch kalt, teilweise nass und dreckig. Lasse es anfangs ein wenig ruhiger angehen und genieße die Zeit auf Deinem Elektroroller. Wir wünschen Dir eine kilometerreiche, sonnige E-Roller-Saison 2021!

Fahrtbild vom Modell 54i:mpulse mit Model
Gefällt Dir der Artikel? Jetzt teilen: